SCALA Solo Set - Zutrittskontrolllösung

510,07 € *
Inhalt: 1 Set

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands!

Lieferzeit 12 Werktage

  • RST-10845
Der SCALA solo Mini-Controller ist abgesetzt und wird im sicheren Bereich innen installiert.... mehr
Produktinformationen "SCALA Solo Set - Zutrittskontrolllösung"

Der SCALA solo Mini-Controller ist abgesetzt und wird im sicheren Bereich innen installiert. Somit ist eine Manipulation der Tür von außen nicht möglich. Bei der ersten Inbetriebnahme paaren sich der Mini-Controller und der Leser. Das heißt, sobald diese Komponenten angeschlossen und spannungsversorgt sind, werden die Komponenten unwiderruflich zu einem System verknüpft. Für eine höhere Sicherheit bei der Verwendung des Betriebsmodus „nur PIN-Code“ kann dieser von 4 auf 6 Stellen erhöht werden. Zusätzlich bietet die Auswahl der verschiedenen Betriebsmodi je nach Anforderung unterschiedliche Sicherheitslevel. Der Betriebsmodus „Ausweis in Kombination mit einem PIN-Code ist die höchste einstellbare Sicherheitsstufe. Das Set SCALA solo besteht aus einem Mini-Controller und einem Leser mit PIN-Tastatur.

Scala Solo Set - Vorteile auf einen Blick:

  • bis zu 99 Nutzer
  • Programmierung über Tastatur
  • LED für Statusanzeige
  • sicherheitsrelevante Elektronik im Innenbereich unter Putz
  • Prüfung der Zutrittsberechtigungen
  • Zutrittskontrolle über: vier- oder 6-stelligen PIN-Code, Nutzerausweis oder Kombination von PIN-Code und Nutzerausweis
  • vielseitige Freigabeoptionen
  • Kurzzeitfreigabe
  • Office Funktion mit Dauerfreigabe und Zeitbegrenzung für bestimmte Nutzer
  • Hotel-Funktion für bis zu 36 Tage
  • Boten-Funktion mit einmal gültigem PIN-Code
  • variabel einstellbare Freigabezeit für barrierefreie Begehung der Tür
    • Die Türfreigabezeit kann bei SCALA solo in Sekundenschritten von 3 bis 30 Sekunden eingestellt werden

Lieferumfang Scala Solo Set:

  • 1 Stück SCALA Mini-Controller
  • 1 Stück SCALA Leser mit PIN

Je nach Sicherheitsanforderung und bestehenden Gegebenheiten beim Kunden kann mit dem Betriebsmodus die Art der Identifikation eingestellt werden: der Anwender hat die Modi „Ausweis“, „PIN-Code“ und „Ausweis in Kombination mit einem PIN-Code“ zur Auswahl. Ein Mischbetrieb von „Ausweis“ oder „PIN-Code“ ist auch möglich.

Neben den Standardfunktionen bietet SCALA solo Set folgende weitere Funktionen:

Office-Funktion oder Dauerauf-Funktion

Berechtigte Nutzer können eine Tür permanent entriegeln, z.B. in Geschäften und Unternehmen, bei denen nach dem ersten Öffnen der Tür am Morgen Mitarbeiter oder Kunden auch ohne Identifizierung Zutritt haben sollen. Die Office-Funktion kann auf zwei Arten eingestellt werden: Entweder wird die Tür auf „Dauerauf“ gestellt und muss anschließend von einem Nutzer wieder in den geschlossenen Zustand versetzt werden oder man hinterlegt eine Zeitspanne. Die Tür ist dann gemäß der eingestellten Zeitspanne offen und verschließt sich nach deren Ablauf automatisch. Die Zeitspanne kann von 1 bis 36 Stunden eingestellt werden.

Botenfunktion

Mit der Botenfunktion wird ein PIN-Code vergeben, der nur einmal innerhalb einer definierten Zeitspanne gültig ist. Danach kann die Tür mit diesem Code nicht mehr geöffnet werden. Auch ein zweites Öffnen mit dem Code innerhalb der Zeitspanne ist nicht möglich. Standardmäßig wird der Code automatisch nach 12 Stunden gelöscht und ist nicht mehr gültig, auch wenn er noch nicht verwendet wurde. Je nach Anforderung kann diese Zeitspanne zwischen 1 bis 36 Stunden definiert werden. Diese Funktion bietet sich an, wenn Sie zum Beispiel ein Paket erwarten, zum geplanten Liefertermin aber nicht vor Ort sein können. Ruft der Bote Sie an, wenn er vor der Tür steht, können Sie ihm den Einmalcode telefonisch durchgeben und er kann das Paket ablegen. Ein nochmaliges Öffnen der Tür mit diesem Code ist anschließend nicht mehr möglich.

Hotel-/Besucherfunktion

Mit dieser Funktion können PIN-Codes für eine bestimmte Anzahl an Tagen berechtigt werden. Nach Ablauf der eingestellten Tage wird der PIN-Code automatisch gelöscht und der Nutzer hat keinen Zutritt mehr. Der Administrator kann eine Zeitspanne von 1 bis 36 Tagen einstellen. So kann der Administrator die Berechtigungen vorab definieren und muss nach Ablauf der Zeitspanne dem Nutzer die Berechtigung nicht extra entziehen. Anwendung findet diese Funktion in Pensionen oder kleinen Hotels, aber auch in Unternehmen oder im Privatbereich. Man kann Gästen, Handwerkern, Praktikanten etc. Zutritt für einen definierten Zeitraum gewähren. Auch im privaten Bereich lässt sich z.B. für Wochenendgästen für die Dauer ihres Besuchs ein PINCode einrichten.

Dauersperren

In der Funktion Dauersperren ist kein PIN-Code mehr berechtigt . Der Administrator kann so verhindern, dass ein ansonsten berechtigter Nutzer die Tür öffnet. Nur mit dem Mastercode ist ein Begehen weiterhin möglich. Diese Funktion kommt z.B. zum Tragen, wenn die Mitarbeiter über das Wochenende keinen Zutritt zum Gebäude haben sollen. Der Administrator stellt einfach am Freitagabend die Tür auf „Dauersperren“ und am Montag setzt er sie wieder zurück in den Normalbetrieb.


Es gibt nur eine Tür, die mit einer Zutrittskontrolle ausgestattet werden soll? Dann ist SCALA solo genau das Richtige. In privaten Bereichen wie in Ein- und Mehrfamilienhäusern, in kleineren Objekten wie z. B. Werkstätten, Bürogemeinschaften oder Kanzleien ist SCALA solo die perfekte Einstiegslösung für die Zutrittskontrolle. Sie besteht aus dem SCALA Mini-Controller, der in jede gängige Schalterdose im Haus integriert werden kann, und einem Leser. Anstatt mit Schlüsseln wird die Tür über Ausweise, PIN oder eine sicherheitsoptimierte Kombination von Ausweis und PIN geöffnet. Die Zutrittsberechtigungen lassen sich einfach über Tastatureingabe mit Mastercode konfigurieren. Mit der Version SCALA solo können für eine einzelne Tür bis zu 99 Codes bzw. Karten vergeben werden: für Familienmitglieder, Mitarbeiter, Lieferanten oder Besucher. Werden für einen Code oder ein Ausweis keine Berechtigungen mehr benötigt, kann beides gezielt und einfach gelöscht werden.

Das SCALA solo Set bestehend aus Mini-Controller und SCALA solo PIN Leser wird als Plug & Play-Gerät geliefert. Der Anwender braucht zur Bedienung und Verwaltung weder PC noch Software und kann sofort mit der Zutrittskontrolle loslegen. Der Anschluss von einem Leser, Türöffner und Türüberwachungskontakt erfolgt am Mini-Controller. Eine spätere Verwendung des Mini-Controllers als Türmodul in übergeordneten Lösungen, wie z. B. bei einer Systemerweiterung zu SCALA web oder SCALA net, ist problemlos möglich.

Weiterführende Links zu "SCALA Solo Set - Zutrittskontrolllösung"
Verfügbare Downloads:
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "SCALA Solo Set - Zutrittskontrolllösung"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

}

Die Zutrittskontrolllösung SCALA solo kann in fünf alternativen Modus betrieben werden. Der gewünschte Betriebsmodus muss bei Inbetriebnahme eingestellt werden.

Scala Solo Set - Betreibsarten

Die Zutrittskontrolllösung SCALA solo kann in fünf alternativen Modus betrieben werden. Der gewünschte Betriebsmodus muss bei Inbetriebnahme eingestellt werden

  • Betriebsmodus 0 – Identifizierung ausschließlich über Nutzerausweis
    • In diesem Betriebsmodus muss sich der Nutzer ausschließlich über seinen Nutzerausweise am Lesegerät identifizieren. Der Nutzer muss seinen Nutzerausweis einmalig vor das Lesegerät halten. Die Tür wird bei vorhandener Berechtigung des Nutzers freigegeben. PIN-Code Eingaben werden vom System ignoriert. Dieser Betriebsmodus ist werkseitig voreingestellt.
  • Betriebsmodus 1 – Identifizierung über Nutzerausweis und PIN-Code
    • In diesem Betriebsmodus muss sich der Nutzer über seinen Nutzerausweis und zusätzlich seinen persönlichen PIN-Code am Lesegerät identifizieren. Der Nutzer muss zuerst seinen Nutzerausweis vor das Lesegerät halten und anschließend den PIN-Code eingeben. Die Tür wird bei vorhandener Berechtigung des Nutzers freigegeben. Dieser Betriebsmodus bietet die höchste Sicherheit bei der Berechtigungsprüfung.
  • Betriebsmodus 2 – Identifizierung über einen PIN-Code
    • In diesem Betriebsmodus muss sich der Nutzer ausschließlich über seinen PIN-Code am Lesegerät identifizieren. Der Nutzer muss seinen PIN-Code einmalig über die Tastatur eingeben. Die Tür wird bei vorhandener Berechtigung des Nutzers freigegeben Nutzerausweise werden vom System ignoriert.
  • Betriebsmodus 3 – Identifizierung über Nutzerausweis oder PIN-Code
    • In diesem Betriebsmodus muss sich der Nutzer über seinen Nutzerausweis oder alternativ seinen persönlichen PIN-Code am Lesegerät identifizieren. Der Nutzer muss entweder seinen Nutzerausweis vor das Lesegerät halten oder den PIN-Code über die Tastatur eingeben. Die Tür wird bei vorhandener Berechtigung des Nutzers freigegeben.
  • Betriebsmodus 4 – Umstellung des Lesegerätes
    • ACHTUNG! Umstellung auf Betriebsmodus 4 ist irreversibel: Das einmal auf Betriebsmodus 4 umgestellte Lesegerät lässt sich nicht mehr auf einen anderen Betriebsmodus (0 bis 3) zurückstellen. Dieser Betrriebsmodus darf nur von erfahrenen Systemadministratoren für Zutrittskontrollsysteme eingestellt werden.
    • In diesem Betriebsmodus wird das Lesegerät so eingestellt, dass es ausschließlich als Lesegerät in einem größeren Zutrittskontrollsystem, zum Beispiel SCALA Web verwendet werden kann. Die Umstellung auf einen anderen Betriebsmodus (0 bis 3) ist danach nicht mehr möglich und darf nur von erfahrenen Systemadministratoren durchgeführt werden.
Zuletzt angesehen