Kritische Infrastrukturen (KRITIS) - Definition und Bedeutung

Sabotage, Spionage, Diebstahl von Daten sowie IT- und Telekommunikationsgeräten - mehr als jedes zweite Unternehmen war in den letzten Jahren in Deutschland davon betroffen. Die Betreiber Kritischer Infrastrukturen stehen immer wieder vor gewaltigen Herausforderungen bei Themen wie IT-Sicherheit und dem physischen Schutz ihrer Unternehmen.

Definition Kritische Infrastrukturen (KRITIS)

Kritische Infrastrukturen (KRITIS) sind Organisationen oder Einrichtungen mit wichtiger Bedeutung für das staatliche Gemeinwesen, bei deren Ausfall oder Beeinträchtigung nachhaltig wirkende Versorgungsengpässe, erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit oder andere dramatische Folgen eintreten würden.

Organisationen und Einrichtungen aus den Bereichen

  • Energieversorgung
  • Informationstechnik und Telekommunikation
  • Transport und Verkehr
  • Gesundheit
  • Wasser
  • Ernährung
  • Finanz- und Versicherungswesen
  • Staat und Verwaltung
  • Medien und Kultur

werden in Deutschland zu den Kritischen Infrastrukturen gezählt.

Während die Bedeutung des Schutzes kritischer Infrastrukturen bei vielen Firmen (z.B. MITNETZ STROM, BG-Kliniken Stadt Halle BergmannstrostFranckesche Stiftungen in Halle) problemlos nachvollziehbar ist, wird diese, vor allem bei kleineren Firmen, häufig unterschätzt oder verdrängt. Auf diese Probleme soll im folgenden genauer eingegangen werden.

Reiche Sicherheitstechnik bietet umfangreiche Hilfen bei der Analyse der Gefährdung Ihres Unternehmens an. Dazu überprüfen wir

  • den Zustand Ihrer Schließanlage
    • wie alt ist die Schließanlage
    • wie ist die Schließanlage dokumentiert
    • wieviele Schlüssel, mit welchen Berechtigungen sollten vorhanden sein / sind tatsächlich vorhanden
    • ist die Sicherungskarte vorhanden
    • ist ein Verwalter für die Schließanalge benannt und wer darf Änderungen (z.B. Schlüsselkauf) an der Schließanlage vornehmen
  • die mechanische Absicherung des Objekts
    • sind Zusatzsicherungen an Fenstern, Türen, Kellerschächten usw. erforderlich und montiert
    • verfügen Fenster über empfohlene Pilzkopfverriegelungen
    • sind Fluchtwege geplant, gekennzeichnet und einsatzbereit
  • gibt es Möglichkeiten trotzt hoher Sicherheit den Benutzungskomfort zu verbessern
  • sind alle vorhandenen Anlagen ohne Abstriche bei der Sicherheit auf für die Zukunft gerüstet

 

Zu unserem Serviceangebot gehört außerdem eine Einschätzung von Anforderungen an Themen, welche nicht unmittelbar zu unseren Aufgaben zählen. Es passiert zum Beispiel, daß wir Software für unsere elektronischen Schließanlagen auf PC installieren sollen, deren Betriebssysteme nicht dem aktuellen Stand entsprechen. In Extremfällen mussten wir die Nutzung dieser PC sogar verweigern. In den meisten Fällen reicht die Installation aktueller Updates jedoch aus. Auch treffen wir immer wieder auf IT-Umgebungen in denen keine Datensicherung erfolgt. Da es in der Regel wenig sinnvoll ist, die Daten der Schließanlage auf dem selben Rechner zu sichern, auf dem die Software installiert ist, empfehlen wir die Erstellung und Umsetzung eines Datensicherungskonzepts in Angriff zu nehmen.

wird fortgesetzt

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.